Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 9 Mitglieder
- davon 4 unsichtbar
- 32 Besucher
- 41 Benutzer gesamt

1.Zwilling
Braun
Krümmelchen
Mago
rainbow

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Himmelblau (56)
wirbelwind (51)

neuste Mitglieder
» Comicfan2019
registriert am: 15.09.2019

» Mary83
registriert am: 13.09.2019

» Brausepaula
registriert am: 11.09.2019

» Phoenix2
registriert am: 09.09.2019

» Martino
registriert am: 06.09.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Links » Kinderrechte ins Grundgesetz » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « erste ... « vorherige 3 4 [5] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Kinderrechte ins Grundgesetz 4 Bewertungen - Durchschnitt: 10,004 Bewertungen - Durchschnitt: 10,004 Bewertungen - Durchschnitt: 10,004 Bewertungen - Durchschnitt: 10,004 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Adler
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Aktuelle News zum Thema:

Heute morgen stand das Thema "Kinderrechte ins Grundgesetz" im Bundesrat definitiv auf der Tagesordnung. Lt. Meldung von WDR 5 allerdings als letzter Punkt.

Die endgültige Tagesordnung sowie das Protokoll sind noch nicht im Internet veröffentlicht. Allerdings wurde zu den bisherigen Infos (Quelle siehe oben) ergänzt:

Plenarberatung:
846. Sitzung (04.07.200cool : Ausschusszuweisung: RechtsA (fdf), AfArbSoz, AfFrJug, AfFamSen, InnenA

In einzelnen Pressemitteilungen (z.B. N24) wird bestätigt, dass die Bundesländer einen neuen Vorstoß in der Sache unternehmen wollen.

Adler hält weiter Ausschau nach Neuem dazu aus Berlin. cool
04.07.2008 22:44
Dieser am 04.07.2008 um 22:44 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Kalle
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Wie sieht es aus und bist Du fündig geworden???

Kalle
08.07.2008 12:08
Dieser am 08.07.2008 um 12:08 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kalle wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

08.07.2008: laut:
http://www.bundesrat.de/cln_090/nn_6898/...html?__nnn=true


Tagesordnungspunkt 71
Entschließung des Bundesrates "Kinderrechte in die Verfassung"
Antrag der Freien Hansestadt Bremen

Drucksache 445/08

Bremen will die Stellung von Kindern in der Gesellschaft stärken und das allgemeine Bewusstsein dafür schärfen, dass Kinder eigene Grundrechte haben. Diese sollen ausdrücklich im Grundgesetz normiert werden. Der von Bremen beantragte Entschließungstext fordert die Bundesregierung auf, einen entsprechenden Gesetzentwurf vorzulegen.

Zu berücksichtigen seien dabei insbesondere die Achtung der Kindeswürde und das Recht auf gewaltfreie Erziehung und Schutz vor Vernachlässigung oder Ausbeutung. Im Verhältnis zum Erziehungsrecht der Eltern müsse das Recht der Kinder auf Entwicklung und Entfaltung ihrer Persönlichkeit und ihrer wachsenden Selbständigkeit betont werden. Das Grundgesetz soll das Recht auf Förderung und Bildung für Kinder ebenso festschreiben wie die Pflicht der staatlichen Gemeinschaft zur Schaffung kindgerechter Lebensbedingungen.

Der Entschließungstext greift die gesellschaftliche Diskussion der vergangenen Jahre und ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts von April 2008 auf, das die Subjektstellung des Kindes ausdrücklich gestärkt hatte. Auch viele Landesverfassungen hätten die Kinderrechte bereits aufgenommen, heißt es in der Begründung.

Nach Vorstellung in der Plenarsitzung wird der Antrag zu Beratung in die Fachausschüsse überwiesen.

Persönliche Anmerkung:
Eine Pressemitteilung des Bundesrats zu dem Thema gibt es nicht.
Jetzt gehen alle vermutlich erst einmal in eine lange Sommerpause. verwirrt

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Adler: 08.07.2008 19:08.

08.07.2008 18:54
Dieser am 08.07.2008 um 18:54 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich hab was für Euch:

Ein Bericht mit Kompaktinfos und vielen Links zum Thema Kinderrechte ins Grundgesetz unter
http://www.agsp.de/html/d353.html

Hilft vielleicht ein wenig, das Sommerloch zu überbrücken. großes Grinsen
17.07.2008 11:16
Dieser am 17.07.2008 um 11:16 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
Wer hat noch nicht unterschrieben? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallooooo,

Wer hat noch nicht? Es sind erst 15800 Unterschriften (Stand: 18.08.2008 )!

http://www.kinderrechte-ins-grundgesetz.de/

Hintergrundinfos: siehe Link oben.

Dafür
Adler
18.08.2008 20:38
Dieser am 18.08.2008 um 20:38 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
RE: Wer hat noch nicht unterschrieben? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

http://74.125.39.104/search?q=cache:N-c3rgXN3cQJ:bundespolitik-deu
tschland.suite101.de/article.cfm/bundestag_ein_herz_fuer_kinder+Kinderrecht
e+Grundgesetz+Kinderkommission+2008&hl=de&ct=clnk&cd=7&gl=de


Bundestag: Ein Herz für Kinder
Die Kinderkommission des Parlaments besteht seit 20 Jahren

© Klaus J. Schwehn

27.04.2008

Kinderrechte ins Grundgesetz?
Und was hat die [Kinder-]Kommission seit ihrem Bestehen getan und bewirkt? Sie hat beispielsweise mitgearbeitet an den Regelungen des Besuchsrechts für Kinder bei der Scheidung der Eltern oder bei der Novellierung des Jugendhilferechts, sie hat sich eingeschaltet in die Diskussionen um Sicherheit für Kinder im Strassenverkehr und beim Bau von Autos. Derzeit arbeitet die Kommission mit Nachdruck vor und hinter den Kulissen des Bundestags an der Durchsetzung einer alten Forderung, nämlich Kinderrechte in das Grundgesetz aufzunehmen. Maskottchen der Kinderkommission ist das Symbol der Bundesrepublik, der Adler. Aber er ist aus Plüsch.

Hab ich grad entdeckt. "Zufälle" gibt´s!! großes Grinsen
Dabei hab ich meinen Nickname wie an anderer Stelle geschrieben doch gar nicht daher!
18.08.2008 20:59
Dieser am 18.08.2008 um 20:59 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
Fortsetzung: Kinderrechte ins Grundgesetz Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Fortsetzung. Es geht weiter...
Die politische Sommerpause ist vorbei. cool


Das Protokoll der Bundesratssitzung vom 04.07.2008 ist veröffentlicht unter:
http://www.bundesrat.de/cln_090/nn_43984/SharedDocs/Downlo
ads/DE/Plenarprotokolle/2008/Plenarprotokoll-846,templateId=raw,property=pu
blicationFile.pdf/Plenarprotokoll-846.pdf

Infos daraus:
Dem Entschließungsantrag der Hansestadt Bremen war das Land Rheinland-Pfalz beigetreten (S. 195 (C)).
Bürgermeister Jens Böhrnsen (Bremen) meldete sich in der Sitzung zu Wort mit Informationen zum Thema (Auszug):

„Kinder – auch das ist selbstverständlich – haben Anspruch auf den Schutz des Staates und die Gewährleistung ihrer allgemein grundrechtlich verbürgten Rechte. Dies hat das Bundesverfassungsgericht übrigens in einer eindrucksvollen Entscheidung am 1. April 2008 noch einmal nachdrücklich festgestellt.“

Herr Staatsminister Bruch (Rheinland-Pfalz) gab eine Erklärung zu Protokoll (S. 234 *A. Anlage 3). In dieser sind weitere Begründungen/Erläuterungen aufgeführt.

Über den Verweis an die Ausschüsse hatte ich oben bereits geschrieben. Der Rechtsausschuss ist federführend, die anderen Ausschüsse haben nun das Thema in die Tagesordnungen der kommenden Sitzungen aufgenommen:

Mittwoch, 3. September 2008, 14.00 Uhr
Ausschuss für Frauen und Jugend (200. Ausschusssitzung)
(TOP 2 von 12 benannten)

Donnerstag, 4. September 2008, 9.30 Uhr
Ausschuss für Innere Angelegenheiten (868. Ausschusssitzung)
(TOP 6 von 30 benannten)

Donnerstag, 4. September 2008, 10.00 Uhr
Die Ausschüsse für Arbeit und Sozialpolitik und Familie und Senioren tagen gemeinsam
(778. Ausschusssitzung (AS), 185. Ausschusssitzung (FS))
(TOP 4 von 22 benannten)


Na, dann woll´n wir doch mal seh´n...
smile Adler

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Adler: 20.08.2008 23:50.

20.08.2008 23:40
Dieser am 20.08.2008 um 23:40 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
RE: Fortsetzung: Kinderrechte ins Grundgesetz Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Rechercheergebnis vom 04.09.2008:

Angeregt durch die SPD-Fraktion und Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (Quelle 1) gibt es zunehmend Rückenwind in/aus NRW (Quelle 2).

Quelle 1:
http://www.gruene.landtag.nrw.de/cms/def..._fuer_die_a.pdf

Quelle 2, Zitatauszug:
http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dok.../MMD14-7347.pdf
Der Landtag Nordrhein-Westfalen unterstützt diese Initiative ausdrücklich und fordert die Landesregierung auf, den Entschließungsantrag der Hansestadt Bremen bei den Beratungen im Bundesrat zu unterstützen.

Auch im Wahlkampf in Bayern wird das Anliegen Kinderrechte ins Grundgesetz in Nebensätzen erwähnt.

Adler kreist weiter Augenzwinkern
04.09.2008 21:38
Dieser am 04.09.2008 um 21:38 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

nonna
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Nummer 15866
Erledigt
Nonna
04.09.2008 21:58
Dieser am 04.09.2008 um 21:58 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User nonna wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
RE: Fortsetzung: Kinderrechte ins Grundgesetz Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Fortsetzung aus Quelle: http://www.coe.int/t/dg4/youth/Source/Re...otection_de.pdf

Kinderschutz und Kinderrechte - Herausforderungen für eine moderne Rechtspolitik in Deutschland

Brigitte Zypries, Bundesministerin der Justiz, stellt in dem Beitrag [aus einem Unterforum des Europarats] die rechtliche Situation in Deutschland insgesamt prägnant dar, einschließlich der begonnenen praktischen Umsetzungen einiger Gesetze (z.B. Zusammenarbeit der Familiengerichte und Jugendämter).
Bezüglich des Hauptthemas spricht sie sich für eine Erweiterung des Artikel 6 des Grundgesetzes aus, legt einen Formulierungsvorschlag vor und stellt auch die Schwierigkeiten dar.

Ein interessanter, gut zu lesender Beitrag!
Adler Daumen
04.09.2008 21:59
Dieser am 04.09.2008 um 21:59 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
Aktuelles: Kinderrechte ins Grundgesetz Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Recherche vom 08.09.2008:
Fortsetzung:

Tagesordnung der 847. Sitzung des Bundesrates
am Freitag, dem 19. September 2008, 9.30 Uhr

(veröffentlicht am 02.09.2008 )

Immerhin schon TOP 71 beim letzten Mal vorgerückt Augenzwinkern auf...

TOP 27
Entschließung des Bundesrates "Kinderrechte in die Verfassung"Antrag der Länder Bremen und Rheinland-Pfalz
Drucksache 445/08
Wie schon weiter oben gepostet, hier nochmals als Drucksache der Antrag unter:
http://www.regelwerk-online.de/cgi-bin/p...texte=0445_2D08


Dranbleiben!!!
Adler
08.09.2008 22:57
Dieser am 08.09.2008 um 22:57 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
RE: Aktuelles: Kinderrechte ins Grundgesetz Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Und ergänzend ein Überblick von UNICEF, was innerhalb von 1 Jahr Kampagne bisher gelaufen ist. Unter:
http://www.kinderrechte-ins-grundgesetz....GG_Sept2008.pdf

Einschließlich weiterer Planungen: Nächster Termin:
"21.9.08 Schwerpunktthema beim Weltkindertag 2008"
08.09.2008 22:58
Dieser am 08.09.2008 um 22:58 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
traurig Kinderrechte ins Grundgesetz! Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Adler war stöbern im Fundus des Bundesrats am 14.09.2008 und hat unter
http://www.bundesrat.de/cln_090/nn_6906/...df/445-1-08.pdf
ein Dokument vom 05.09.2008 für die Sitzung am 19.09.2008 entdeckt mit folgendem Inhalt:

Empfehlungen der Ausschüsse
"Der federführende Rechtsausschuss,
der Ausschuss für Arbeit und Sozialpolitik,
der Ausschuss für Frauen und Jugend,
der Ausschuss für Familie und Senioren und
der Ausschuss für Innere Angelegenheiten
empfehlen dem Bundesrat,
die Entschließung nicht zu fassen
."

Sieht nicht wirklich gut aus für den Entschließungsantrags Bremens und Rheinland-Pfalz. traurig
Es müssen wohl noch mehr Menschen das Anliegen deutlich vertreten!!Zerknirscht
Daumen Hast Du schon unterschrieben unter www.kinderrechte-ins-grundgesetz.de ?!!
Wer Fragen oder Bedenken hat, möge sich durch diesen Thread lesen!
14.09.2008 23:29
Dieser am 14.09.2008 um 23:29 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

peutetre peutetre ist weiblich
ist auch nur ein Mensch ;o)


images/avatars/avatar-2615.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 09.04.2005
Beiträge: 28.211
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Themenstarter Thema begonnen von peutetre

Wohlergehen von Kindern muss Vorrang haben Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

BERLIN Kinderschutzorganisationen und die Kinderkommission des Bundestags fordern seit langem: "Kinderrechte gehören ins Grundgesetz" - bislang ohne Erfolg. Im Bundesrat stieß erst am Freitag ein entsprechender Antrag der Länder Rheinland-Pfalz und Bremen auf Ablehnung. Das "Aktionsbündnis Kinderrechte", dem das Deutsche Kinderhilfswerk, der Deutsche Kinderschutzbund und Unicef angehören, bezeichnet dies als beschämend.

Paradigmenwechsel nötig

Die Debatte über die Erweiterung des Grundgesetzes wird seit Jahren geführt. Während die einen eine Verfassungsänderung für überflüssig halten und die Rechte der Eltern beschnitten sehen, gehen die Befürworter davon aus, dass dann das Kindeswohl bei politischen Entscheidungen Vorrang hätte. Anne Lütkes, Anwältin für Familienrecht und Vorstandsmitglied bei Unicef Deutschland: "Die Gesellschaft braucht einen Paradigmenwechsel."

"Das Wohlergehen von Kindern soll bei allen Maßnahmen, die Kinder betreffen, gleichviel ob sie von öffentlichen oder privaten Einrichtungen der sozialen Fürsorge, Gerichten, Verwaltungsbehörden oder Gesetzgebungsorganen getroffen werden, vorrangig berücksichtigt werden", heißt es in Artikel 3 der insgesamt 54 Artikel umfassenden UN-Kinderrechtskonvention von 1989. Deutschland hat die Konvention unterzeichnet. Die Bundesregierung hat sich damit verpflichtet, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern - was bisher nicht geschehen ist. Jörg Maywald, Geschäftsführer der Deutschen Liga für das Kind und Sprecher der National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland, sieht im Grundgesetz Kinder "gegenüber der Institutsgarantie der Elternrechte benachteiligt". Bislang sei die Grenze für die Notwendigkeit des Staates, in das Elternrecht einzugreifen, sehr weit gezogen und setze erst dann ein, wenn Eltern versagen oder die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen, so Maywald.

Zwar ist aufgrund der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts heute anerkannt, dass das Kind "ein Wesen mit eigener Menschenwürde" und "einem eigenen Recht auf Entfaltung seiner Persönlichkeit" ist, aber das Grundgesetz spiegelt diese Sicht bisher nicht. Nach wie vor ist die Pflege und Erziehung der Kinder "das natürliche Recht der Eltern". Lore Maria Peschel Gutzeit, Rechtsanwältin und ehemalige Justizsenatorin von Hamburg und Berlin, fordert ebenfalls, die Kinderrechte ins Grundgesetz zu übernehmen. Anderenfalls würden Kinder bis zu ihrem 18. Lebensjahr nicht als "Rechtsträger und Subjekte verstanden".

Zwar sei der Schutz für Kinder durch die gesetzliche Rechtslage "einigermaßen gesichert", nicht aber ihr Recht auf bestmögliche Förderung und Teilhabe an wichtigen politischen Entscheidungen.


Quelle: http://www.wiesbadener-kurier.de:80/poli...ikel_id=3444890

__________________
Liebe Grüße
Silvia



Mit den Wölfen heulen gilt denen als Ausrede, die mit den Schafen blöken.
Hans Reimann

24.09.2008 23:34 peutetre ist offline E-Mail an peutetre senden Homepage von peutetre Beiträge von peutetre suchen Nehmen Sie peutetre in Ihre Freundesliste auf

Kalle
unregistriert
RE: Wohlergehen von Kindern muss Vorrang haben Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Welche Parteien und Politiker haben es bis jetzt verhindert???
Was hat die Petition gebracht bis jetzt?
Wie lange wollen wir noch stillhalten, bis es im Grundgesetz verankert wird?? verwirrt
Ich schau mir schon gar keine Zeitung mehr an, denn von der L. lässt sich auch noch mit Babys ablichten und weiter denken möchte ich wirklich nicht mehr.

LG
Kalle
25.09.2008 00:01
Dieser am 25.09.2008 um 00:01 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kalle wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
RE: Kinderrechte ins Grundgesetz! Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Außer dem abschlägigen Beschluss steht in dem Protokoll zur Bundesratssitzung nichts drin! böse

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Adler: 25.09.2008 22:32.

25.09.2008 22:32
Dieser am 25.09.2008 um 22:32 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

nonna
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Warum regt ihr euch eigentlich alle so auf?
Wart ihr wirklich so naiv zu glauben das in nächster Zeit sich in diesem Lande für Kinder etwas ändert?
Kinder zahlen keine Steuer,ergo,haben sie auch keine Rechte zu fordern. regauf
26.09.2008 12:58
Dieser am 26.09.2008 um 12:58 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User nonna wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht sollten wir wirklich mal die Kinder nach vorne schicken??? Schaut mal was ich gefunden habe:



Kindernachrichten

Rechte für Kinder sind nicht im Grundgesetz

Überall bereiten sich die Politiker jetzt auf die Bundestagswahl im nächsten Jahr vor.

Jede Partei überlegt, wen sie als Bundeskanzler aufstellen will. Auch in den Städten und Gemeinden überlegen die Parteien, wer die Politik aus eurer Region im Bundestag in Berlin vertreten soll.

Sie entscheiden dann über neue Gesetze, überlegen, ob die Schulzeit verkürzt werden sollte, ob sie für das Mittagessen in der Schule Geld ausgeben wollen oder, oder, oder . . . Die Politiker aus allen Bundesländern sitzen im Bundesrat und bestimmen dort die große Politik. Gerade erst haben Politiker aus Bremen den Versuch unternommen, die "Kinderrechte" ins deutsche Grundgesetz aufzunehmen.

Das Grundgesetz ist wie ein großes Buch, indem alle Regeln stehen, die wir zum Zusammenleben brauchen. Und die Regeln, die dort stehen, sind Gesetz, also kann man auch bestraft werden, wenn man sie nicht einhält. Das Gesetz regelt aber nicht nur, was man nicht darf, sondern sagt auch, welche Rechte man hat.

Also zum Beispiel wäre bei "Kinderrechten" darin festgeschrieben, dass ihr eure Meinung sagen dürft oder dass ihr genug zu essen haben müssen. Aber leider haben die Politiker den Vorschlag abgelehnt.

Nun bleiben die 54 Kinderrechte, die alle Staaten der Welt einmal aufgeschrieben haben, leider nur Empfehlungen.

Liebe Kinder, Fragt doch mal die Politiker in Eurer Stadt oder Gemeinde, wie sie darüber denken. Oder schreibt uns Eure Meinung: Harburger Rundschau/Hamburger Abendblatt, Harburger Ring 24, 21073 Hamburg oder unter hr@abendblatt.de



Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2008/09/26/943526.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
27.09.2008 06:59 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 27.09.2008 um 06:59 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Kinderrechte müssen endlich ins Grundgesetz aufgenommen werden

Die Kindernothilfe und das Aktionsbündnis Kinderrechte fordern, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Das Aktionsbündnis Kinderrechte hat dazu am Weltkindertag eine Kampagne „Kinderrechte ins Grundgesetz! Ich bin dafür" gestartet.


Kinderrechte sind eine unverzichtbare Grundlage, um die Situation von Kindern weltweit zu verbessern. Wenn sie im Grundgesetz verankert sind, wäre das auch ein wichtiges politisches Signal nach außen. Nur wer im eignen Land den Rechten der Kinder einen hohen Stellenwert zubilligt, kann in der Entwicklungszusammenarbeit glaubwürdig auf die Einhaltung der Rechte pochen", so Barbara Dünnweller, Kinderrechts-Expertin der Kindernothilfe.

Bei Entscheidungen in Politik, Verwaltung und Rechtsprechung wird das Kindeswohl nicht ausreichend berücksichtigt. Viel zu oft spielen die Interessen von Kindern und Jugendlichen eine Nebenrolle bei politischen Prozessen. Deswegen ist ein klares Signal wichtig, um das Wohl von Kindern in den Fokus von Politik und Öffentlichkeit zu rücken. Stehen die Kinderrechte erst einmal im Grundgesetz, kann der Staat auch stärker in die Pflicht genommen werden.

Die Bundesrepublik hat die UN-Kinderrechtskonvention ratifiziert. Schon 1995 sagte die damalige Bundesregierung zu, die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz zu überprüfen. Doch seitdem hat sich nichts Wesentliches getan.

Unter www.kinderrechte-ins-grundgesetz.de kann jeder die Aktion mit seiner Stimme unterstützen.


Kontakt:
Barbara Dünnweller,
Tel.: +49 203 7789-180
Mobil: + 49 170 750 91 65
Barbara.Duennweller@KNH.de



Quelle: http://kindernothilfe.de/Rubriken/Themen...den-p-2955.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
31.10.2008 18:35 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 31.10.2008 um 18:35 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Adler
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

habt Ihr alle auf den Link im Portal geachtet?

Dort wird mal wieder daran erinnert, wie notwendig es ist, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden!

http://www.moses-online.de/nachrichten/2...chte-verfassung


Und wer von Euch noch nicht unterschrieben hat, der kann das noch tun auf der UNICEF-Seite:www.kinderrechte-ins-grundgesetz.de
25390 Stimmen sind es bisher.

Weitere Hintergründe unter anderem weiter oben in diesem Thread.

Adler ist dafür! Daumen
10.12.2008 11:15
Dieser am 10.12.2008 um 11:15 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Adler wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Bonn: Das Grundgesetz wird 60 - die Kinder warten noch Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Bonn: Das Grundgesetz wird 60 - die Kinder warten noch

Kinderrechte ins Grundgesetz - jetzt!

Aktion vor der Wand mit den Grundrechten am Reichstag

(Bonner Wirtschaftsblog) - Bonn – Mit einer Protestaktion für die Aufnahme der Kinderrechte in das Grundgesetz starten Berliner Kinder und das Aktionsbündnis Kinderrechte - UNICEF, Deutscher Kinder-schutzbund und Deutsches Kinderhilfswerk - in das Jubiläumsjahr der deutschen Verfassung. Als Greise mit Bärten, die seit langem auf die Berücksichtigung der Kinderrechte warten, werden die Kinder die Grundrechte auf der Glaswand am Reichstagsufer um den Artikel „1a“ ergänzen: „Jedes Kind hat das Recht auf Schutz, Förderung und Beteiligung.“ Unterstützt werden sie von TV-Moderatorin Enie van de Meiklokjes.

Das deutsche Grundgesetz wird im Mai 60. Die Kinder in Deutschland warten darauf, ihre durch die UN-Kinderrechtskonvention verbrieften Rechte in der Verfassung wieder zu finden. Das Aktionsbündnis Kinderrechte hat die Kampagne „Kinderrechte ins Grundgesetz!“ gestartet und fordert die großen Parteien SPD und CDU auf, sich rasch auf die entsprechende Verfassungsreform zu verständigen. Abgeordnete aller Fraktionen des Bundestages und mehr als 200 Organisationen haben sich für die Änderung ausgesprochen. Das Aktionsbündnis will erreichen, dass die Parteien im Superwahljahr das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt stellen und über die Parteigrenzen hinweg die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz vorantreiben.

Die Protestaktion findet statt:
Freitag, den 23. Januar 2009, um 10.30 Uhr an der Glaswand der Grundrechte am Reichstagsufer, (neben dem Jakob-Kaiser-Haus des Deutschen Bundestags), 10117 Berlin

Teilnehmer:
Kinder der Berliner Mühlenau-Grundschule
Enie van de Meiklokjes, TV-Moderatorin
Anne Lütkes, Vorstandsmitglied UNICEF Deutschland und Deutsches Kinderhilfswerk
Prof. Hubertus Lauer, Vizepräsident Deutscher Kinderschutzbund

Über Ihr Kommen freuen wir uns. Bei Rückfragen: UNICEF, Helga Kuhn, 0221/93650-234, Deutscher Kinderschutzbund, Paula Honkanen-Schoberth, 030/2148090, Deutsches Kinderhilfswerk, Michael Kruse, 030/308693-



Quelle: http://bonner-wirtschaftsgespraeche.de/i...er-warten-noch/

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
19.01.2009 11:23 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 19.01.2009 um 11:23 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Kalle
unregistriert
RE: Bonn: Das Grundgesetz wird 60 - die Kinder warten noch Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Was hat sich geändert? Nichts!!!
16.06.2009 00:16
Dieser am 16.06.2009 um 00:16 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kalle wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Lümmelmutti Lümmelmutti ist weiblich
Azubi


images/avatars/avatar-473.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 04.07.2006
Beiträge: 2.358


Kinderrechte ins Grundgesetz Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hey Kalle

was erwartest du den so schnell mit einer Änderung??????????

Nee in der Politik sind erst mal andere Sachen viel wichtiger wie Kinder!!!!!!!!!!!

Und was über Kinder ins Grundgesetz und das noch mit Rechten geht schon garnicht bei dieser Regierung!!!!!!!!!!!!!!!

Rechte für diese unsere Zukunft und alles ohne Perspektiven


Da gibt es doch immer nur wieder Wahlversprechen für die Kinder die seltens eingehalten werden (denke nur dran :jedem Kind wurde mal(so um 90 rum) ein KITA-PLATZ versprochen ) die Kids werden weniger und die Kitaplätze reichen immer noch nicht aus .Ist das nur eine Fehlplanung die gesetzes mässig vorgeschrieben werden kann? Reicht es nicht wenn wir den Kinder erzählen es darf nicht gelogen werden???? (nur Erwachsene dürfen das wen sie am Rednerpult stehen.



IST Ja nur ein Versprechen und selten ein schriftliches ODER sehe ich es nur so falsch oder habe ich dann immer einen Hörfehler und deute es falsch.????????

der Tierschutz ist da doch schon drin als neues Tierschutz Gesetz seit 1993 warum dauert es nun für die Kinder so lange????????????????????


Dürfen Kinder keinen Schutz durch das Gesetz erhalten ?????????
sind sie in unserem Staate nun weniger W E R T wie ein Tier??????

Oder fallen die Kinder mit in die "Gattung" Säugetier?????

Oh ich lasse meine weiteren Überlegung sonst werde ich hier noch gesteinigt





((((( so viel ich weis liegt diese Schule die sich mit dran beteidigte im S U P E R
Bezirk Zehlendorf ))))))))) es sei den es gibt in Berlin noch eine Mühlenau Grundschule und es ist nicht die in Nähe der Sundgauer Str.

sagt das nicht genug, ein Bezirk mit wenigen KINDER/ Menschen und dadurch auch wenige Problemen macht sich doch dabei super gut oder??????????

Warum nicht eine Schule aus den Problembezirken oder Kinder wo es die Arche gibt (Neukölln, Wedding; Kreuzberg Prenzlauer Berg oder Hohenschönhausen)

Kinder die wirklich ein Schutz Gesetz gebrauchen könnten wie in ganz Deutschland

und alle Kinder egal ob aus Ballungszentren oder die Landkinder ??????Auch egal ob Einzelkinder oder aus Großfamilien dieser Schutz steht ihnen zu

deshalb dauert es ja auch so lange bis der Kinderschutz als Gesetz fertig wird!!!!

eure nachdenkliche und traurige Lümmelmutti hofft das ihr alle es auch so versteht was meine mit diesen Sätzen GUT DING BRAUCHT ZEIT viel ZEIT zu VIEL

__________________
Das Leben ist wie ein Theater Stueck doch leider ohne Generalprobe
Drum SINGE;LACHE;TANZE oder WEINE ehe der Vorhang fällt
16.06.2009 07:24 Lümmelmutti ist offline E-Mail an Lümmelmutti senden Beiträge von Lümmelmutti suchen Nehmen Sie Lümmelmutti in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 16.06.2009 um 07:24 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Lümmelmutti wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Niedersachsen - Kinderrechte in Verfassung aufgenommen Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Niedersachsen
Kinderrechte in Verfassung aufgenommen


In der niedersächsischen Verfassung ist künftig der Schutz von Kindern verankert. Das beschloss der Landtag am Mittwoch in Hannover einstimmig. "Für mich ist heute ein guter Tag für Kinder", sagte Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann (CDU). Nach monatelangem Ringen war eine fraktionsübergreifende Lösung erzielt worden. Das Deutsche Kinderhilfswerk bezeichnete den Landtagsbeschluss als "deutliches Signal für eine kinderfreundliche Gesellschaft".

In vielen anderen Bundesländern sind Kinderrechte schon länger in der Verfassung verankert. Vize-CDU-Fraktionschefin Heidemarie Mundlos sagte, dass Kinderrechte in der Verfassung nicht zwingend nötig seien, da sie sowieso vom Grundgesetz geschützt seien. "Das kann man so sehen. Wir wollen aber ein klares und deutliches Zeichen für Kinder setzen." Der Beschluss des Gesetzes sei ein Schritt in die richtige Richtung. Grünen-Vizefraktionschefin Miriam Staudte sagte: "Wir sind von einer kinderfreundlichen Verfassung noch weit entfernt, aber wir kommen ihr heute ein Stück näher."

Verfassungsänderung gilt ab 1. Juli...............



Weiterlesen, Quelle und Rechte: http://www1.ndr.de/nachrichten/niedersac...rrechte102.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
18.06.2009 05:03 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 18.06.2009 um 05:03 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Seiten (5): « erste ... « vorherige 3 4 [5] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Links » Kinderrechte ins Grundgesetz
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™