Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 8 Mitglieder
- davon 4 unsichtbar
- 21 Besucher
- 29 Benutzer gesamt

CarmenHu
Fünfermama
mel78
sternchen44

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

TOWONDA (55)

neuste Mitglieder
» Sprachlos
registriert am: 22.09.2019

» Sabby
registriert am: 21.09.2019

» Alisa
registriert am: 19.09.2019

» Pauale
registriert am: 19.09.2019

» Eckhart
registriert am: 18.09.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Jugendamt Radevormwald senkt Heimunterbringung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Jugendamt Radevormwald senkt Heimunterbringung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
peutetre peutetre ist weiblich
ist auch nur ein Mensch ;o)


images/avatars/avatar-2615.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 09.04.2005
Beiträge: 28.211
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Lampe Jugendamt Radevormwald senkt Heimunterbringung Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Jugendamt in Radevormwald verzeichnet eine positive Entwicklung bei den Heimunterbringungen von Kindern und Jugendlichen. Das Zauberwort lautet dabei „Präventive Sozialarbeit". „Präventive Sozialarbeit lohnt sich. Wir konnten in den letzten Jahren die Zahl der Heimunterbringung von Kindern deutlich reduzieren,“ stellt Bürgermeister Dr. Josef Korsten fest.


Während im Jahre 2004 noch 26 Kinder und Jugendliche in Heimen untergebracht waren, sank diese Zahl kontinuierlich: 2005 wären es 21 Unterbringungen, 2006 noch 17 und 2007 noch 18 Unterbringungen. “Zur Zeit sind nur noch 12 Kinder und Jugendliche in Heimen untergebracht,“ betont Korsten. Mit den sozialarbeiterischen Angeboten des Jugendamtes soll versucht werden, Familien frühzeitig zu unterstützen, um das Zusammenleben in der Familie dauerhaft zu ermöglichen „Eine Heimunterbringung sollte nur die letzte aller Handlungsmöglichkeiten sein,“ meint der Bürgermeister. Der Verbleib in der Familie ist nicht nur für die Betroffenen die wünschenswerte Lösung. Auch die städtischen Finanzen profitieren von dieser Entwicklung. Eine Heimunterbringung kostet ein Vielfaches der präventiven Unterstützung.

Als Bestätigung für die Konzeption des städtischen Jugendamtes sieht Korsten auch die Absicht des Kreisjugendamtes in Gummersbach, in eine verstärkte Prävention nach Radevormwalder Vorbild einzusteigen. Ob die positive Entwicklung bei den Heimunterbringungen gehalten werden kann, ist indes nur bedingt durch das Jugendamt steuerbar. Wenn Familien mit Kindern in Heimen nach Radevormwald ziehen, steigt die Zahl der Unterbringungen wieder an, ohne dass das städtische Jugendamt hierauf einwirken konnte.


Quelle: http://www.info-radevormwald.de/20080222...erbringung.html

__________________
Liebe Grüße
Silvia



Mit den Wölfen heulen gilt denen als Ausrede, die mit den Schafen blöken.
Hans Reimann

23.02.2008 12:43 peutetre ist offline E-Mail an peutetre senden Homepage von peutetre Beiträge von peutetre suchen Nehmen Sie peutetre in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Jugendamt Radevormwald senkt Heimunterbringung
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™