Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 11 Mitglieder
- davon 6 unsichtbar
- 12 Besucher
- 23 Benutzer gesamt

APAB
Katze
mel78
Stubentiger
Susi

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Grafschafter75 (44)
Ina S. (31)
JoKlo2 (53)
Jolin (52)

neuste Mitglieder
» wir8
registriert am: 25.04.2019

» Herzensmutti 1bis 6
registriert am: 25.04.2019

» Tina1975
registriert am: 25.04.2019

» Bee
registriert am: 24.04.2019

» leyna
registriert am: 23.04.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Bremer Kinder mit Heroin ruhiggestellt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bremer Kinder mit Heroin ruhiggestellt
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Bremer Kinder mit Heroin ruhiggestellt Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Bremer Kinder mit Heroin ruhiggestellt

Sozialbehörde ermittelt bisher fünf Fälle

Bremen. Bei mehreren Kindern, die bei ihren drogensüchtigen Eltern lebten, ist Heroin im Körper nachgewiesen worden. Das bestätigte die Sozialbehörde auf Nachfrage. Die CDU-Bürgerschaftsfraktion hat eine Kleine Anfrage an den Senat gerichtet, um der Sache auf den Grund zu gehen.


Nach Angaben des Sozialressorts war die Behörde unabhängig von dem CDU-Vorstoß auf die Befunde einer Toxikologin hingewiesen worden und hatte daraufhin eine Abfrage bei den Sozialzentren gestartet. Nach den bisherigen Erkenntnissen sind allein in Gröpelingen fünf Kinder betroffen.

Laut Rita Mohr-Lüllmann, stellvertretenden Vorsitzende der CDU-Fraktion, soll es in Bremen insgesamt sieben Kinder im Alter von bis zu elf Jahren geben, bei denen eine Haaranalyse harte Drogen im Körper nachgewiesen habe. 'Ich war entsetzt', sagte die Politikerin. Bis sich Drogenspuren in den Haaren ablagerten, dauere es eine Weile. Außerdem müsse man davon ausgehen, dass die betroffenen Mädchen und Jungen nun ebenfalls abhängig seien. Dass Kinder die Drogen durch Zufall selbst genommen haben könnten gilt als unwahrscheinlich. Stattdessen, so die Vermutung, haben die Eltern ihre Kinder mit dem Rauschgift ruhiggestellt.

Für sie stelle sich die Frage, ob die Kontrollen bei süchtigen Eltern, die mit dem Ersatzstoff Methadon behandelt werden, ausreichen, sagt Mohr-Lüllmann. Ihre Fraktion möchte nun vom Senat wissen, wie viele Kinder aktuell bei drogensüchtigen Eltern leben, die im Methadonprogramm sind, bei wie vielen Mädchen und Jungen das Familiengericht seit März 2009 entschieden hat, die Kinder woanders unterzubringen, und auf welche Weise das Jugendamt überprüft, welche Effekte seine Hilfsangebote entfalten

Die Abfrage unter den Sozialzentren sei noch nicht abgeschlossen, sagt die Sprecherin von Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter (SPD), Petra Kodré. Nach den bisherigen Rückmeldungen gebe es fünf Kinder aus vier Gröpelinger Familien, bei denen im Sommer Opiate im Körper nachgewiesen worden sind. Alle Kinder seien daraufhin in Obhut genommen beziehungsweise aus den Familien genommen worden.

In einem Fall gehe es um eine alleinerziehende drogenabhängige Mutter, die mit Methadon behandelt wird. Es habe über Jahre keinerlei Hinweise darauf gegeben, dass die Frau heimlich weiter Drogen nimmt. Die Kontrollen hätten nichts Auffälliges ergeben, alle Helfer und auch die Kita-Mitarbeiter hätten immer wieder bestätigt: Das Kind entwickelt sich gut. Weil die Familie gut zurecht kam, seien die begleitenden Hilfen im Sommer 2009 beendet worden. Kurz darauf habe die Polizei die Frau aufgegriffen, als sie auf der Straße Heroin kaufte. Nach dem Hinweis der Polizei sei eine Haaranalyse angeordnet worden. Als dabei Opiate im Körper des Kindes entdeckt wurden, sei es mit Einwilligung der Mutter in Obhut genommen worden.

Bei der zweiten Familie............



weiterlesen, quelle und rechte: http://www.weser-kurier.de/Artikel/Breme...iggestellt.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
13.10.2010 07:06 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 13.10.2010 um 07:06 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

deanna deanna ist weiblich
Angestellter


images/avatars/avatar-2237.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 21.07.2009
Beiträge: 3.970
Herkunft: kleines Dorf am Ende der Welt


RE: Bremer Kinder mit Heroin ruhiggestellt Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

...und wie kann man noch darüber NACHDENKEN ob die Kinder wieder zurück zu den Eltern können? Ich vesteh meine Welt nicht mehr....für mich gäbe es nach einer Drogengabe an Kindern KEINE Rückkehrmöglichkeit mehr zu den Eltern.
deanna

__________________
Das LEBEN und dazu eine KATZE, das ergibt eine unglaubliche Summe.

Rainer Maria Rilke
13.10.2010 07:54 deanna ist offline E-Mail an deanna senden Beiträge von deanna suchen Nehmen Sie deanna in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.10.2010 um 07:54 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User deanna wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Braun Braun ist weiblich
Doktor


images/avatars/avatar-94.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 13.11.2007
Beiträge: 7.273
Bundesland: Sachsen


RE: Bremer Kinder mit Heroin ruhiggestellt Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

deanna ,
da schließe ich mich an!

__________________
HB
____________________

Falls Du denkst das Leben ist ein Theater,
dann spiele darin eine Rolle die Dir Spaß macht.
13.10.2010 11:37 Braun ist offline E-Mail an Braun senden Beiträge von Braun suchen Nehmen Sie Braun in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.10.2010 um 11:37 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Braun wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Steff46
pubertierender Wüterich


images/avatars/avatar-2192.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 04.01.2010
Beiträge: 946


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ja ja wie immer war ja bis jetzt alles gut und nichts auffälliges zu bemerken. Dann frag ich mich doch warum es auf einmal einen hinweis der der Polizei gab, ein Haaranalyse zu machen. Das macht man doch nicht ohne Verdacht. Jetzt sind diese Kinder vielleicht auch abhängig, kenn mich da zwar nicht aus..aber ist das nicht zu bemerken?
Also machen sie einen Entzug und kommen dann zu ihren Drogenabhängigen Eltern zurück?? geschockt Mach ja sein das die auch zur Zeit dann ne Ersatzdroge bekommen..oder Entzug gemacht haben, aber sowas geht doch nicht von jetzt auf gleich.
Ich versteh die Welt einfach nicht mehr..bin ich so naiv?

__________________
Greife stets nach den Sternen...Wozu ist der Himmel sonst da?
13.10.2010 12:50 Steff46 ist offline Beiträge von Steff46 suchen Nehmen Sie Steff46 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.10.2010 um 12:50 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Steff46 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

emlasich emlasich ist weiblich
Teenager


images/avatars/avatar-1467.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 02.04.2008
Beiträge: 864


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

da fehlen mir absolut die Worte!!! Wie kann ein Mensch es überhaupt noch in Erwägung ziehen, ein Kind zu diesen Eltern zurück zu geben???????? Schreck Schreck Schreck

__________________
Habe Geduld in allen Dingen, vor allem mit Dir selbst!
13.10.2010 13:34 emlasich ist offline E-Mail an emlasich senden Beiträge von emlasich suchen Nehmen Sie emlasich in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.10.2010 um 13:34 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User emlasich wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

makumel makumel ist weiblich
Realschüler


images/avatars/avatar-2521.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 15.06.2008
Beiträge: 1.459
Bundesland: Brandenburg
Herkunft: keine Angabe


RE: Bremer Kinder mit Heroin ruhiggestellt Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

dass Kinder Drogenabhängiger Eltern von ihren Eltern mit Drogen ruhig gestellt werden, ist leider nirgendwo ein Einzelfall, denn wir haben es hier in der nächsten Verwandschaft erlebt, es konnte sogar Medizinisch bewiesen werden und auch hier wird von Rf des Kindes gesprochen regauf

Alles hübsch zum wohle des Kindes Kotz


__________________
Love Grüße makumel

Jedes Kind soll laufen um seinen Weg zu finden
und es braucht Flügel um sich zu entfalten

13.10.2010 13:39 makumel ist offline E-Mail an makumel senden Beiträge von makumel suchen Nehmen Sie makumel in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.10.2010 um 13:39 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User makumel wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

sanne77 sanne77 ist weiblich
Krabbelmonster


images/avatars/avatar-2246.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 19.07.2009
Beiträge: 95
Bundesland: Berlin


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

@Steff46: Ich bin anscheinend genauso naiv verwirrt . Ich meine, da sind mehrere Fälle, in denen Kinder drogenabhängiger Eltern gleich mal mit getestet wurden. Ist das üblich? Ist das so häufig, das das zur Routine gehört? Auf so eine Idee muss man erst mal kommen. *fassungslosdenKopfschüttel*
13.10.2010 14:21 sanne77 ist offline Beiträge von sanne77 suchen Nehmen Sie sanne77 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 13.10.2010 um 14:21 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User sanne77 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Hanna02
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Bei uns im Landkreis hatten wir einen ähnlichen Fall, Kinder wurden mit Kokain ruhiggestellt und mit Antivitaminen wieder wach gemacht, wenn die Familienhilfe kam.
Kinder wurden in Obhut genohmen, da der Fall vorerst sehr unklar war. Paar Wochen darauf wurden sie wieder ruckgeführt, keiner weiß warum.
Gottseidank ging die BRSP-PM zum Arzt und ließ Haarproben entnehmen noch vor der Rückführung, da Kinder sich seltsam verhielten ( Entzugserscheinungen) . Der Richter kam nicht auf die Idee, obwohl Drogen bei den Eltern in Verdacht waren.
Kaum waren die Kinder rückgeführt, kam das Ergebniss von den Proben und die Kinder leben seitdem in DP.
Echt erschreckend, aber es passiert immer wieder, ist wohl leider leider kein Einzelfall.
13.10.2010 15:09
Dieser am 13.10.2010 um 15:09 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Hanna02 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

tikat2000
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Grade in der jetzigen Phase und mit Geschichte von Krümel macht mir das echt Angst...............................

Ich darf mir nicht vorstellen was unserem Sonnenschein passieren könnte wenn.....

Die Nerven liegen blank, es ist nur zu hoffen, daß diese schrecklichen Ereignisse für alle anderen Kinder und gegen Rückführungen sprechen, wobei ich trotzdem jedem drogenabhängigen Menschen ein neues Leben wünsche, dennoch habe ich zur Zeit einfach nur Krümel im Kopf und das was er schon durchmachen musste Schreck Schreck Schreck Schreck Schreck Schreck
13.10.2010 15:24
Dieser am 13.10.2010 um 15:24 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User tikat2000 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Bremer Kinder mit Heroin ruhiggestellt
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™