Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 1 Mitglied
- davon 1 unsichtbar
- 21 Besucher
- 22 Benutzer gesamt


Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:
Heute hat kein Mitglied Geburtstag.

neuste Mitglieder
» HeikeBernd
registriert am: 22.10.2019

» nicoleshorty
registriert am: 21.10.2019

» Lotta 106
registriert am: 21.10.2019

» FlowiPowi
registriert am: 20.10.2019

» Wiebke224
registriert am: 19.10.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Ärzte retten Säugling - zuvor Misshandlung? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Ärzte retten Säugling - zuvor Misshandlung?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Ärzte retten Säugling - zuvor Misshandlung? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ärzte retten Säugling - zuvor Misshandlung?

DORTMUND. Ein zehn Wochen alter Säugling liegt mit schwersten Gehirnverletzungen auf der Kinderintensivstation des Klinikums. Der Junge soll misshandelt worden sein. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.


Die Eltern waren es, die das apathisch wirkende Baby am 27. Oktober nach einem "Fall in die Badewanne" in die Kinderklinik an der Humboldtstraße eingeliefert hatten.

Laut Staatsanwalt Henner Kruse waren sie wegen der lebensbedrohlichen Ausfallerscheinungen "einer Empfehlung" gefolgt – wer Vater und Mutter diesen Hinweis gegeben hatte, wollte der Staatsanwalt nicht sagen.

Nahrungsaufnahme eingestellt

Fest steht: Dieser Rat rettete dem kleinen Jungen das Leben. Als Folge der Gehirnschäden hatte der kleine Körper die Nahrungsaufnahme eingestellt. Äußerlich waren die Anzeichen einer Misshandlung nicht zu erkennen – erst eingehende medizinische Untersuchungen ließen keine Zweifel offen: Die bei Kindern typische Form der Einblutungen im Gehirn erhärteten den Misshandlungsverdacht, weshalb Polizei und Jugendamt eingeschaltet wurden.

Eltern besuchen Kind nicht

Die Eltern des Kindes waren für die Polizei tagelang unauffindbar und hatten das in Lebensgefahr schwebende Baby auch nicht besucht. Mutterliebe versuchen in solchen Fällen so weit wie möglich die Krankenschwestern zu vermitteln.

Auch Daniela Feistel versorgt im Westfälischen Kinderzentrum an der Humboldtstraße die Säuglinge, die im Inkubator liegen. "Alle Kinder bekommen bei uns die gleiche Portion Liebe. Wenn die Eltern nicht kommen, fragt man sich, warum das so ist."......



weiterlesen, quelle und rechte: http://www.waltroper-zeitung.de/nachrich...;art1330,328204

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
11.11.2010 03:42 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 11.11.2010 um 03:42 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Ärzte retten Säugling - zuvor Misshandlung?
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™